So schön war’s im Rosengarten

Das Team
Das Verlagsteam mit dem Autor Ingo Knoppe, Miriam Weitz, Birgit Knoppe, Ruth Weitz und Illustratorin Petra Balonier

Eigentlich war die Präsentation des Kinderbuchs »Schwipp und Schwapp – Abenteuer auf der großen Wiese« Anfang April 2020 geplant, doch die Pandemie, ausgelöst durch den Virus Sars Covid-19 hat dies vereitelt. Angeregt durch einen Freund haben wir die Buchvorstellung kurzerhand als Open Air in den Rosengarten an der Kochsmühle in Obernburg gebracht. Termin war der 9. August 2020, einer der heißesten Tage mit 35 Grad Celcius im Schatten. Dennoch kamen mehr Zuschauer, als wir erwartet haben. Schlussendlich stellten alle Beteiligten fest: Es war wunderbar!

Pelen Tan
Katharina und Annamaria Gielen umrahmen die Veranstaltung musikalisch
Gäste
Voll besetzt waren die Sitzreihen im Rosengarten.

Schwipp und Schwapp – Abenteuer auf der großen Wiese gibt es im Buchkabinett Obernburg und Erbach, bei Schreibwaren Schnarr in Elsenfeld, in der Buchhandlung Roter Hering in Höchst im Odenwald und bei Petra Sommer (Art & Soul) in Breuberg-Sandbach zu kaufen und natürlich direkt beim Verlag Weitz&Weitz

Stadtführung »Unter langen Wimpern« durch Obernburg

Der Stadtführer »Obernburg mit langen Wimpern« hat sich mittlerweile zu einem Longseller entwickelt. Die Urheberrechte wurden vom ehemaligen Herausgeber an die Autorin zurückgegeben, und die Restauflage hat der Verlag Weitz & Weitz aufgekauft. Die Idee von Sabine Farrenkopf, der Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Miltenberg, auf Basis des Büchleins eine Stadtführung zu entwickeln, wurde in der Woche zum internationalen Frauentag im März 2016 umgesetzt, und wurde sogleich ein Erfolg. Dank der Theatergruppe »Granatsplitter«, die zunächst eine Szene nach der Geschichte »Ännchens Angst vor der Inquisition« am Hexenturm gespielt hatte, gestalteten sich die Führungen besonders kurzweilig.

Abschluss am Ebbelwoi-Gässje und Geschenküberreichung: Der Stadtführer »Obernburg mit langen Wimpern« kommt nun nach Fellbach bei Stuttgart.

Die jüngste Führung war bereits mit drei Szenen ausgestattet, neben der Geschichte aus dem Mittelalter, in der Endphase der Hexenverfolgung, mit zwei weiteren Szenen aus der Römerzeit und des frühen 20. Jahrhunderts. Diesmal war ein besonders schöner Grund Anlass für die Führung. Magda Bubeck, geborene Müller, hatte sie zu ihrem 75. Geburtstag von ihrer Familie geschenkt bekommen. Im Alter von 12 Jahren hatte sie Obernburg, wo sie ihre Kindheit verbrachte, verlassen und seitdem nicht wiedergesehen. Sie lebt in Fellbach bei Stuttgart und verbrachte ein Wochenende im März 2017 mit der ganzen Familie in ihrer alten Heimat. Ganz klar, dass sie zum Abschluss »Obernburg mit langen Wimpern« geschenkt bekam. Die Theatergruppe hatte der ehemaligen Obernburgerin und ihrer Familie einen schönen Abschluss mit Schampus am Ebbelwoi-Bub im Ebbelwoi-Gässje bereitet.

Bei der Lesung am 21. März in der Bücherei am Dorfplatz in Mömlingen war das Interesse am kleinen Stadtführer ebenfalls groß, und zum Schluss war keines der mitgebrachten 6 Exemplare mehr übrig. Die Geschichte aus dem Buch, »Lena Zahn will hoch hinaus«, hatte die Zuhörer amüsiert – aber auch die vielen Fotos und Erläuterungen dazu trugen zur Nachfrage bei.

»Obernburg mit langen Wimpern«,
88 Seiten mit zahlreichen Farbfotos

9,90 Euro
gibt es im Buchkabinett in Obernburg, im Hotel-Restaurant Römerhof in Obernburg und in Gabys Geschenkladen in Obb-Eisenbach sowie direkt beim Verlag zu kaufen.