Neue Bücher zu Weihnachten

 

Lila und Einstein
Lila und Einstein von Sabine Belinga Belinga mit Illustrationen von Petra Balonier. Das Buch kostet 16,90 Euro. ISBN 978-3-9817663-4-9, 1. Auflage, November 2021, 52 Seiten, 20 x 26 cm

Für Verlage geht die schwierige Zeit in der Corona-Pandemie weiter, denn die Zahl der Infektionen mit Covid-19 steigt rasant an. Zwar ist laut geschäftsführender Bundesregierung kein Lockdown geplant. Rund 70 Prozent der Bevölkerung ist bereits geimpft, eine Herdenimmunität ist dennoch nicht erreicht. Auffrischungsimpfungen bei Menschen, deren Zweitimpfung ein halbes Jahr oder länger zurückliegt wird von ernst zu nehmenden Medizinerinnen und Medizinern sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern angeraten.
Trotz Einschränkungen und Umsatzverlusten in 2020 und 2021 habe ich mich entschlossen, nicht zu verzagen und den Blick in die Zukunft zu richten. Zwei neue Bücher bringe ich noch vor Weihnachten auf den Markt.
Es handelt sich um das Kinderbuch Lila und Einstein mit wunderschönen Illustrationen von Petra Balonier, die schon fürs Kinderbuch Schwipp & Schwapp die Zeichnungen angefertigt hat. Die Autorin Sabine Belinga Belinga aus Brensbach im hessischen Odenwaldkreis hat zehn amüsante, aber auch nachdenklich stimmende Geschichten über eine Freundschaft zwischen einem Känguru und einem Kakadu geschrieben.
Eine Präsentation dieses Buches ist am Sonntag, 12. Dezember, 15 Uhr in der Kleinkunstkneipe Alte Post in Brensbach geplant. Wir freuen uns sehr, dass Yvonne Vogel vom Tatüt-Theater Geschichten aus dem Buch lesen wird. Die Voraussetzung für den Besuch ist 2G, vollständig geimpft oder genesen mit entsprechendem Nachweis. Leider war angesichts der hohen und kontinuierlich steigenden Inzidenzen noch nicht sicher, ob die Veranstaltung stattfinden kann. Am 21. November erhielt ich die Nachricht von Yvonne Vogel, dass sie ernsthaft erkrankt ist und für einige Wochen Bettruhe einhalten muss. So muss ich bedauerlicherweise die für 12. Dezember geplante Lesung absagen.

Bei Privatpersonen werden die Bücher portofrei gegen Rechung versendet. Buchhandlungen erhalten den üblichen Buchhandelsrabatt.

Im zweiten Buch geht es um ein beispielhaftes Projekt, das Xenia Hügel aus Amorbach für Hilfe zur Selbsthilfe in Uganda auf den Weg gebracht hat. Sie wohnt derzeit mit ihrem Sohn in Offenbach. Mittlerweile hat sie auch für den Bau eines Krankenhauses in Gambia unermüdlich Spenden gesammelt. »Sounds of Hope« ist die Initiative betitelt. Die von Xenia erzählte Geschichte ist in dem Buch »Ohne Plan – aber mit Herz – 100.000 Euro in 18 Monaten für Sounds of Hope« zusammengefasst.

 

Eine beispielhafte Initiative wird in dem Buch von Xenia Hügel beschrieben. 2 Euro aus dem Verkaufserlös gehen als Spende in die Projekte von »Sounds of Hope«. Der Gesamtpreis beträgt 14 Euro. ISBN 978-3-9817663-5-6, 12x 18 cm, 1. Auflage, Dezember 2021

Beide Bücher können in meinem Verlag vorbestellt werden. Der Versand an Privatkunden ist kostenlos. Buchhandlungen und Verkaufsstellen erhalten den üblichen Buchhandelsrabatt. 

Verlag Weitz & Weitz

 

Lesung im Obernburger Wirtshaus in heimeliger Atmosphäre

Kuschelige Atmosphäre im Obernburger Wirtshaus bei meiner Lesung von amüsanten Kurzgeschichten. Foto: Miriam Weitz

Die Lesung am Montag, 27. November im schön dekorierten Wirtshaus in Obernburg war richtig kuschelig. Klein, aber fein. Neben amüsanten Kurzgeschichten aus dem Buch »Glücksmomente in Gelee und Konfitüre« las ich auch noch ein kurzes Kapitel aus »Saure Äpfel«, die Passage, in der beschrieben wird, wie sich der ermittelnde Hauptkommissar im Aschaffenburger »Schlappeseppel« dem Suff hingibt und meine Katzengedichte, z. B. »Ode an meine Katze«.
Es ist klar, dass am Montagnachmittag viele Interessierte noch arbeiten müssen. Diejenigen, die da waren, haben es jedenfalls genossen – und ich auch! Aber Vielleicht bietet sich im neuen Jahr eine Gelegenheit, dies am späteren Nachmittag nachzuholen. In einer Art »After-Work-Lesung«, bei der man ins Gespräch kommt und in einen entspannten Abend gleitet.

Ohne Brille bin ich aufgeschmissen!

Liebe Gäste, die ich zum Teil schon lange nicht mehr gesehen habe, waren gekommen. Hier einige Bildimpressionen von dem schönen Nachmittag im Wirtshaus:

Bittere Mirabellen – Bei einer Lesung Appetit gemacht

Das Buchcover zum Regionalkrimi »Bittere Mirabellen«

Der zweite Regionalkrimi nach »Sauere Äpfel« ist kurz vor dem Abschluss. Er hat den Titel »Bittere Mirabellen«. Auf jeden Fall wird er noch in diesem Jahr erscheinen. Bei einer Lesung in der katholischen öffentlichen Bücherei wurden einige Passagen daraus vorgestellt.

Es war eine schöne Veranstaltung, die sehr gut vom Büchereiteam vorbereitet war.

Die Büchereileiterin Rita Schüßler hatte schon sehr frühzeitig den Termin vereinbart, in der Hoffnung, dass das Buch bereits veröffentlicht ist. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Den rund 50 Zuhörern und Zuhörerinnen wurde aber schon Appetit gemacht.

Hier einige Bildimpressionen:

Das Besondere an Lesungen

Lesungen sind immer bereichernd, egal ob 10 Leute oder 50 Leute zuhören. Für mich ist es immer schön, direkt mit den Interessierten in Kontakt zu treten und ihnen zu erzählen, was mich bewegt und weshalb ich Bücher schreibe, was mich inspiriert hat und so weiter.

Beim Signieren kommt man ins Gespräch.

Wenn diese Lesungen einen musikalischen Rahmen haben, wie beispielsweise am 21. März in der Bücherei am Dorfplatz, dann ist das eine besonders schöne Angelegenheit. Annamaria und Katharina Gielen, die als Duo Pelen Tan auftreten, sind – wenn sie Zeit haben – immer bereit, diesen Part zu übernehmen. Das machen sie exzellent! Hier ein kleines Video mit meinem Lieblingslied.

Die nächste Lesung findet am Samstag, 6. Mai, im Gasthaus Schwert in Klingenberg statt. Auch hier sind die beiden Mädels aus Großheubach wieder dabei. Die Platzanzahl ist allerdings begrenzt, weshalb Reservierung geraten ist!

Hier alle wichtigen Daten für die nächste Lesung.

Mordlust: Termine, Termine…

Mörderisches Vergnügen ohne Blutverlust
Mörderisches Vergnügen ohne Blutverlust

Die Termine für die nächsten Lesungen stehen fest, bei denen ich auch schon einige Abschnitte aus meinem neuen Provinzkrimi vorstellen werde. Der Titel steht noch nicht fest, aber ich habe mich schon sehr stark auf »Bittere Mirabellen« eingeschossen. In unmittelbarer Nachbarschaft, auf der Hardt in Eisenbach gibt es einen Mirabellenhain. Aus dem Obst wird unter anderem Mirabellenschnaps hergestellt. Ein Geheimtipp für Freunde von feinen Obstbränden und prima geeignet für eine Mordgeschichte!
Am Donnerstag, 9. März, ab 19 Uhr gibts mörderisches Vergnügen, coole Sprüche und Gereimtes im LoKal (ehemaliger Bahnhof) in Wörth am Main mit Leckereien zum Schnabulieren
Am Samstag, 11. März, ab 19 Uhr lese ich beim Musikcorps Niedernberg im Rahmen des Starkbierfestes im Musicum.
Am Dienstag, 21. März, 19.30 Uhr findet ein musikalisch-literarischer Abend mit hohem Spaßfaktor in der Bücherei am Dorfplatz in Mömlingen statt. Mit dabei ist das Duo Pelen Tan (Annamaria und Katharina Gielen), das die Lesung mit schwungvollen Weisen musikalisch umrahmen wird.
Am Samstag, 6. Mai, ab 19 Uhr werde ich auf Einladung des Kunstraums Churfranken im Gasthaus Zum Goldenen Schwert lesen und freue mich besonders auf die musikalische Umrahmung von Annamaria und Katharina Gielen.