Frauenpower x Fünf

Xenia Hügel, Silke Kasamas, Ruth Weitz und das Duo PelenTan gestalten den Abend.

Nicht nur Frauen sind angesprochen am internationalen Frauentag eine Benefizveranstaltung mit dem Titel »Frauenpower mal Fünf« zu besuchen. Am 8. März ab 19.00 Uhr sind in der Zehntscheune Kleinwallstadt fünf Frauen auf der Bühne, um berührende Lyrik, amüsante Geschichten und fetzige Musik zu präsentieren. Der Erlös aus diesem kulturellen Programm mit Protagonistinnen aus dem Dreiländereck fließt der Selbsthilfegruppe Multiple Sklerose aktiv im Kreis Miltenberg zu. In der Einladung heißt es ausdrücklich, dass auch Männer willkommen sind.

Die Lyrikerin Xenia Hügel, geboren 1983 aus Buchen, hat spontan zugesagt an der Veranstaltung mitzuwirken und erklärt, dass sie sich seit einigen Monaten verstärkt für die Rechte der Mädchen und Frauen in ärmeren Ländern einsetzt: Recht auf Bildung, Recht auf Freiheit, Recht auf ein selbstbestimmtes Leben. »Davon und von UNSERER WELT handeln auch meine Texte. Mein Xenia-Leitspruch könnte demnach lauten: Mach was du sagst! oder Just do it! Das, was ich da auf den Bühnen Deutschlands erzähle, ist alles echt, das mache ich, das ist Xenia!«

Silke Kasamas, geboren 1973, lebt mit Mann und Hund im hessischen Babenhausen, wo sie auch aufwuchs, die Schule besuchte, heute als Unternehmensberaterin tätig ist und sich in ihrer Heimatstadt ehrenamtlich engagiert. Sie ist unter anderem als erste Vorsitzende für den Gewerbeverein Babenhausen tätig. Ihre erste Lesung hielt Silke Kasamas 2013 im Rahmen einer Aktion der Stadt Babenhausen. In einem Dessousgeschäft trug sie zunächst Geschichten anderer Autorinnen vor. Wegen des großen Erfolges wurde für 2014 die nächste Lesung geplant. Mangels Beteiligung setzte sich Silke Kasamas kurzerhand hin und schrieb drei eigene Kurzgeschichten. Die Zuhörerinnen waren begeistert. Mittlerweile sind die Lesungen von Silke Kasamas zu einem Geheimtipp unter den Babenhäuserinnen geworden. In ihrem Buch »Gänseblümchen hat Gänsehaut« sind 12 charmante Kurzgeschichten für Frauen zusammengefasst.

Humor, Spannung und Lokalkolorit vereint Ruth Weitz aus Obernburg in ihren Büchern. Die 1954 in Alsfeld (Mittelhessen) geborene Journalistin und Autorin widmet sich den unterschiedlichen Genres, hat zusammen mit Gaby Wengerter (Kleinwallstadt) ein Marmeladenrezeptbuch herausgebracht, einen Stadtführer mit dem Titel »Obernburg mit langen Wimpern« geschrieben und einen Regionalkrimi über »Saure Äpfel«. Ein weiterer ist in Arbeit. Sie hat zusammen mit Maria Holzheid (Kleinwallstadt), Leiterin der MS-Selbsthilfegruppe, die Veranstaltung organisiert.
Kartenvorverkauf im Rathaus Kleinwallstadt. Kartenreservierung hier